Schon schlimm, der Klimawandel

Wir alle können es erklären: Aufgrund menschlicher Tätigkeit erwärmt sich das Klima. Die hohen Temperaturen führen dazu, dass sich Gletscher zurückziehen und gefrorene Böden auftauen.  Felsen und Hänge verlieren ihre Stabilität und rutschen ab.

 

Mit klima- und geowissenschaftlicher Sachkenntnis schauen wir nach Bondo und reiben uns die Augen. Jetzt muss einfach etwas gehen. Oder, Moment, vielleicht eher: Jetzt muss einfach jemand etwas tun?

 

Denn trotzdem fliegen wir im November nach Costa Rica. Wir fahren in unserem Es-geht-einfach-nicht-ohne-Auto und trinken zum argentinischen Steak den Wein derselben Herkunft. Wir kurbeln die Wirtschaft an und applaudieren begeistert, dass man heute so viele Dinge auch CO2-neutral haben kann – nutzen tun wir sie aber nicht. Doch für Nichtstun gibt es keine Rechtfertigung, auch wenn es ein anerkennendes und sachverständiges Nichtstun ist. Bevor aber diese Haltung zu bröckeln beginnt, müssen wohl noch einige Maiensässe verschüttet werden.

 

In Bondo hat auch nicht ein einzelner, grosser Stein den Schaden angerichtet. Es waren viele kleine, die die Lawine ins Rollen brachten.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0